Willkommen auf tachales.de

eure abos

ich hab mal für euch die inhaltstypen zu: servermeeting aboniert.
wenn nun jemand was zum thema servermeeting auf tachales.de erstellt bekommen alle mitglieder der gruppe ne mail.
also macht mal..... es wird wieder mal zeit.
john ist nicht angemeldet und ich hab auch seine mail nicht.
mal jemand beschaid sagen.;-)
mit mörderischen grüssen lord
p.s. mails deaktivieren im benutzerkonto
/edit:
vince will offenbar auch keine mails....

 
prince_vince@freakmail.de
SMTP error from remote mail server after RCPT TO:<prince_vince@freakmail.de>:
host mx.freenet.de [195.4.92.9]: 550 unrouteable address

Selbstjustiz in Ilsenburg Totschlag?, Notwehr? dann Brandstiftung?

Totschlag oder Notwehr ?

Mumble Einwahl funzt nicht?

/edit 12.8.
läuft wieder alles normal....

Falls bei Euch die Einwahl ins Mumble nicht funktionieren sollte ändert bitte in den Verbindungseinstellungen in Eurem Mumble die ADRESSE von Ilsetipp.de auf ilsenburg-service.de
Die Einwahl über Ilsetipp.de funktioniert durch einen DNS Fehler beim Serverumzug zur Zeit noch nicht.

Neuer RootServer im "Fuhrpark"

"Neuer Server im Fuhrpark"

Ab sofort werden unsere Webprojekte von einem neuen RootServer bedient.
"ursula" wird somit ab sofort die Arbeit von der guten alten "mira" übernehmen.
Übrigens wurde der neue Server auf den Namen "ursula",  in gedenken an Zensursula getauft. ;-)

Leistung:
Intel® Core™ i7-920 Quad-Core
inkl. Hyper-Threading-Technologie

    * Arbeitsspeicher 8 GB DDR3 RAM
    * Festplatten 2 x 750 GB SATA-II HDD
    *  72 GBit Gesamtbandbreite
    * Redundante Anbindung
    * Juniper Backbone-Technologie
    * 100 % geswitchtes Netzwerk; keine Kollisionsdomains
    * 100 MBit Fast-Ethernet-Anbindung an Switch
    * High Speed Zugang zu allen Internetanbindungen nach außen
    * 24/7 Überwachung
    * Netzwerk-Verfügbarkeit mind. 99 %

bye, bye Strato, hello Hetzner.

Das Internet gegen die Copyright Fabriken

"die Ideen der anderen"

die Digitalisierung: Einst von den Unterhaltungskonzernen als Königsweg der Profitmaximierung gepriesen zeigt sich nun als deren Ruin:
die Digitalisierung. Sie hat es ermöglicht, Kulturerzeugnisse mit minimalem Kostenaufwand in verkaufsfähige Einheiten zu stückeln, sie unbegrenzt zu vervielfältigen und ohne herkömmliche Logistik rund um den Erdball zu verteilen.
Die Unterhaltungsindustrie hat die Entwicklung dieser Technologie vorangetrieben – und sich damit ihr eigenes Grab geschaufelt.
Inzwischen nämlich stellt sich die Frage, wer eigentlich eine Industrie braucht, deren Produktionsleistung jeder Laptop beherrscht. Ist das Rohmaterial eines Kulturerzeugnisses erst einmal in Umlauf gebracht, kann es heute jeder Internetnutzer am Computer in ein konsumfähiges Produkt verwandeln. Wenn sich aber der industrielle Arbeitsaufwand der Verteilung und Vervielfältigung auf wenige Mausklicks beschränkt – warum soll dann der Konsument Geld für eine Leistung bezahlen, die er selbst erbringen kann? Mag dem einen oder anderen Internetpiraten unwohl beim Gedanken an die Künstler sein, die hinter dem Kulturprodukt stehen, so ist ihm die Daseinsberechtigung einer kulturveräußernden Industrie kaum zu vermitteln.

dieser Artikel ist wirklich lesenswert: http://www.tagesspiegel.de/kultur/Urheberrecht;art772,2835794

Walled in:Doku über die deutsch-deutsche Grenze

Inspired Bicycles Danny MacAskill

Danny MacAskill zeigt wie's geht. Unbedingt ansehen !!!

 

Inhalt abgleichen